02.02.2017

Alexander Hold kommt bei jedem gut an

Die Jungen Freien Wähler Hessen (JFW) begrüßen die Unterstützung der Jungen Union Offenbach Land.

Kreis Offenbach – Die Junge Union hat erkannt, dass das Amt des Bundespräsidenten von einem bürgerlichen Kandidaten besetzt werden sollte, nicht von einem hochrangigen Politiker. In dieser Hinsicht sei für sie der letzte verbliebende Kandidat Alexander Hold von den FREIE WÄHLER. Mit der Kandidatur Frank-Walter Steinmeiers sind sie nicht zufrieden.

 

Die FREIE WÄHLER fordern schon lange eine direkte Wahl des Staatsoberhauptes durch das Volk. Hold setzt sich für diese Forderung besonders ein und macht schon seit langer Zeit auf die Misere aufmerksam. Dadurch könnte die Regierung von einem Bundespräsidenten überprüft werden, der im Sinne der deutschen Bürgerinnen und Bürger handelt. Leider kommt es bisher immer noch zu einer internen Absprache innerhalb der großen Koalition in Berlin. Mit Bürgernähe und Transparenz hat dieses Vorgehen nichts zu tun.

 

Die JFW Hessen erkennen diese Schieflage und unterstützen daher ihren eigenen Kandidaten Alexander Hold. Die Türen der Jungen Freien Wähler stehen allen jungen Menschen offen, die gerne freie Politik machen wollen ohne Parteiideologie. „Wir wollen ein Zeichen setzen gegen Politikverdrossenheit, denn uns ist der Bürgerwille noch von Bedeutung. Mit dem Vertrauen der Wähler darf nicht gespielt werden, “ so Dennis Lehmann, stellvertretender Landesvorsitzende der JFW Hessen.

 

Also liebe Junge Union Offenbach Land, wenn ihr von eurer eigenen Partei enttäuscht seid, dann werdet doch einfach Mitglied bei den Jungen Freien Wählern.

 

Hier geht es zum Mitgliedsantrag:

http://www.freiewaehler-hessen.de/files/beitrittserklarung_hessen_1.pdf