Unsere Ziele

Was machen die Jungen Freien Wähler aus? Wir haben für uns klare Richtvorgaben für die Zukunft definiert. Ganz klar und einfach formuliert!

Einstieg für junge Menschen in die Politik erleichtern

Die Politik ist für junge Menschen oft thematisch weit entfernt. Nichts desto trotz, geht sie uns alle an. Wir möchten junge Menschen an Arbeitsweisen in der Politik heranführen und zeigen, dass man seinen Interessen auch außerhalb von Facebook-Kommentaren Geltung verschaffen kann. Eine Mitgliedschaft bei uns kostet für Schüler und Studenten nur 12€ jährlich, also nur 1€ im Monat. 

Gemeinsame Aktivitäten und Team-Building

Nur gemeinsam ist man stark. Wir wollen junge Menschen miteinander verbinden, und die Gemeinschaft stärken. Hierzu haben wir neben politischen Veranstaltungen auch andere Freizeitaktivitäten geplant, z.B. Besuch eines Kletterparks. 

FREI Denken - auch an der Uni

Unser Ziel für die nächsten Monate ist, den Austausch mit Studierenden aller Fachrichtungen zu stärken. Freies Denken findet nicht nur in der Kommune sondern auch im Hörsaal und im Seminar statt. Hierfür wollen in den Studierendenparlamenten ein verlässlicher Ansprechpartner neben den etablierten, jedoch parteigebundenen Hochschulgruppen sein.

FW-Stipendium - politisches und soziales Engagement unterstützen

Die Bereitschaft sich einzubringen gilt es zu unterstützen. Hier fordern wir ein „FREIE WÄHLER-Stipendium“ für unserer Gruppe nahestehender Studierender, wie es auch in anderen Parteien üblich ist.

Thementage und Bildungsveranstaltungen

Der Horizont der Politik ist oft begrenzt. Wir wollen uns über den eigenen Horizont hinaus mit dem aktuellen politischen Geschehen und Problemen unserer Gesellschaft auseinandersetzen. Wir fordern einen stetigen internationalen Austausch mit jungen Menschen.

Aktion „Digital“

Bis 2017 werden wir bei der JFW Hessen auf papierloses Arbeiten umsteigen. Regelmäßig landen auf Veranstaltungen, nicht nur unserer Gruppierung, ein Großteil der Unterlagen im Papierkorb. Mit digitalen Unterlagen erspart man sich nicht nur Zettelchaos sondern beugt auch übermäßiger Verschwendung vor. Hierzu bereiten wir Sitzungsunterlagen digital auf und stellen diese elektronisch zur Verfügung. Gerne unterstützen wir interessierte Orts– und Kreisgruppen beim digitalen Umstieg mit Anschaffungsempfehlungen zur erstmaligen Einrichtung.